Kunst ohne Grenzen.

228 Rezension Natur-, Kunst-Kunde

„NATUR-, KUNST-KUNDE“

Ein paar Ideen, Aphorismen über das, was uns heute Abend erwartet :

1. Ein Künstler, ist ein Denker.

Bei den heutigen Betrachtungen ist das Ei im Mittelpunkt, es ist sehr wichtig ! Viele Lebewesen schlüpfen aus einem Ei, oder hatten zumindest eine Nabelschnur.

Das gelbe-Dotter eines Pfau-Eies hängt beidseitig , mit einer Art verflochtener Nabelschnur in Schwebe.
Auch das Ei einer Spinne hat ein Dotter!
Das Ur Ei steht am Anfang einer Vielzahl von Geschöpfen an der Nabelschnur.

Die Bilder der Künstler hängen an einer Art Nabelschnur zur Geburt durch Ihre Betrachtung bereit.

2. Ein Künstler sucht nach einer idealen Form,
Die Natur hat schon längst alles parat. Immer wieder begeben sich viele Künstler nach der Suche, der Schönheit der Natur, und kehren auf ihrem künstlerischen Weg, oft überwältigt, „Ideen-schwanger“ in sich zurück. Kunstwerke werden geboren!

3. Die Kunst bildet unseren Blick aus,

und ist Teil unserer Bildung, unseres kulturellen Hintergrunds.
Unsere Umgebung, Formen und Muster werden auf der Leinwand anders wahrgenommen, als bei der sich parallel damit beschäftigenden Wissenschaft.

4. Ein Künstler ist ein Beobachter.

Führt ihn Seine Intuition zu etwas Neuem, Interessantem, dann blüht das Künstler-Herz kurz glücklich auf,
so wie seinem wissenschaftlichen Gegenüber auch.

5. Künstler und Kunst sind Diener und Dinner zugleich.

Der Künstler dient, tischt auf, dass was er für ein gemeinsames Fest gerade vorbereitet hat. Bitte konsumieren Sie es, und ich wünsche Ihnen dabei gute Unterhaltung.

für weitere Information nehmen Sie bitte direkt Kontakt mit der Künstlerin auf und besichtigen Ihre Werke.